Japans Leistungsbilanzüberschuss ist im April unter den Erwartungen der Analysten geblieben. Daten der japanischen Statistikbehörde zufolge lag der Überschuss im April bei 333,8 Milliarden Yen. Erwartet wurden dagegen höhere 620,0 Milliarden Yen, nach 1.589,4 Milliarden Yen im März.

    Anzeige

    Das Handelsbilanzdefizit betrug damit 464 Milliarden Yen und weitete sich im Jahresvergleich aus. Der Wert war insgesamt um 12,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Exporte stiegen gegenüber dem Vorjahresquartal um 11,1 Prozent, während die Importe um 11,2 Prozent zulegten.

    EUR/JPY notiert bei 99,25. Nachdem der Kurs ab Anfang April über 900 Pips nachgegeben hatte, läuft seit Anfang Juni eine Gegenbewegung innerhalb derer sich der Kurs wieder um gut 400 Pips erholt hat. Der nächste größere Widerstand liegt bei 102,07 (Hoch vom 22. Mai). Zuvor müsste das gestrige Hoch bei 100,56 überwunden werden. Die nächste große Unterstützung liegt bei 95,52 (Verlaufstief vom 1. Juni).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu EUR/JPY

    Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    Call DZM2FD 131,17 ¥ 131,17 ¥ 4,05 4,07 24,64 open end
    Call DZM9J3 124,00 ¥ 124,00 ¥ 9,32 9,34 10,71 10.09.2014
    Call DZM9JZ 120,00 ¥ 120,00 ¥ 12,25 12,27 8,15 10.09.2014
    Put DZM012 152,82 ¥ 152,82 ¥ 11,82 11,84 8,45 open end
    Put DZM3R8 144,76 ¥ 143,96 ¥ 5,92 5,94 16,80 open end
    Put DZT4GD 143,35 ¥ 143,35 ¥ 4,89 4,91 20,41 open end