Der japanische Einkaufsmanagerindex ist im November unter die Marke von 50 Punkten gefallen, was als rezessives Niveau gilt. Der von der Japan Materials Management Association erhobene Index sank auf 49,1 Punkte, nach 50,6 Zählern im Oktober. Damit liegt der Wert auf einem unterdurchschnittlichen Niveau. Im Zeitraum 2001 bis 2008 hatte der Index im Schnitt bei 51,8 Punkten gelegen.

Anzeige

Bessere Daten wurden aus Deutschland gemeldet. Der deutsche Einzelhandel hat Informationen des Statistischen Bundesamts zufolge im Oktober 1,0 Prozent mehr umgesetzt als im September. Dies war das zweithöchste Plus des Jahres. Preisbereinigt gab es einen Zuwachs um 0,7 Prozent. Im Vergleich zum Oktober 2010 gab es einen Anstieg um 1,6 Prozent. Von Januar bis Oktober legten die Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 2,7 Prozent zu. Der Branchenverband HDE erwartet für 2011 ein konservativ geschätztes Umsatzplus von 2,0 Prozent.

EUR/JPY notiert bei 103,43. Unterstützung liegt bei 102,47 (Verlaufstief vom 25.11.) und 100,75 (Verlaufstief vom 3.10.). Der nächste Widerstand liegt bei 104,53 (Hoch vom Montag).

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu EUR/JPY

Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
Call DZT201 134,492 ¥ 135,18 ¥ 5,00 5,02 20,12 open end
Call DZM9F8 132,60 ¥ 132,60 ¥ 6,33 6,35 15,88 open end
Call DZE7CG 121,505 ¥ 121,505 ¥ 14,17 14,19 7,08 open end
Put DZT1GD 163,677 ¥ 163,677 ¥ 15,64 15,66 6,40 open end
Put DZE314 150,297 ¥ 150,297 ¥ 6,19 6,21 16,16 open end
Put DZE310 146,399 ¥ 146,399 ¥ 3,43 3,45 29,05 open end