Der Chef der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, hat die Aufschlüsselung des Fiskalpakts abgelehnt. Gegenüber dem ZDF äußerte er am Montagabend, dass er dem französischen Präsidenten Francois Hollande diesbezüglich eine Absage erteilt hat, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

    Anzeige

    Eine Totalaufschlüsselung des verabredeten Fiskalpakts würden viele Länder nicht mitmachen wollen, so dass dies kein gangbarer Weg sei. Einig sei man sich darüber, dass Europa Wachstumsimpulse benötige. Die Wahl in Griechenland sei eine Protestwahl gewesen, die eine gewisse Hoffnungslosigkeit anzeige. Hollande hatte vor seiner Wahl zum Präsidenten angekündigt, den Fiskalpakt um wachstumsfördernde Elemente ergänzen zu wollen.

    Der Kurs von EUR/JPY hat die gestrigen Verluste wieder aufgearbeitet und notiert im Bereich des Schlusskurses von Freitag bei 104,30. Der nächste größere Widerstand liegt bei 105,60 (mittleres Bollinger Band). Die nächste Unterstützung liegt bei rund 103,20 (gestriges Tief).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu EUR/JPY

    Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    Call DZT6QV 131,00 ¥ 131,00 ¥ 4,41 4,43 22,74 10.12.2014
    Call DZT6QS 128,00 ¥ 128,00 ¥ 6,61 6,63 15,20 10.12.2014
    Call DZM9JZ 120,00 ¥ 120,00 ¥ 12,49 12,51 8,05 10.09.2014
    Put DZT6RF 151,00 ¥ 151,00 ¥ 10,28 10,30 9,75 10.12.2014
    Put DZT6RA 146,00 ¥ 146,00 ¥ 6,63 6,65 15,10 10.12.2014
    Put DZV203 142,63 ¥ 142,63 ¥ 4,08 4,10 24,52 open end