Die Industrieproduktion Norwegens ist im März unerwartet gesunken. Es gab gegenüber dem Vormonat saisonbereinigt ein Minus von 0,5 Prozent. Der Konsens erwartete einen Anstieg um 0,7 Prozent, nach -0,7 Prozent im Vormonat, wie Daten des norwegischen Statistikamts am Dienstag zeigen.

    Anzeige

    Im Jahresvergleich gegenüber März 2011 verringerte sich die Industrieproduktion saisonbereinigt um 0,8 Prozent. In den Bereichen „Papier und Papierprodukte“ sowie „Basischemikalien“ stellten sich deutliche Rückgänge in der Produktion ein, während es in den Branchen „Maschinen und Anlagenbau“, Schiffe, Ölplattformen sowie Nahrungsmittel ein Wachstum gab.

    Seit dem Jahrestief Anfang März ist EUR/NOK rund 2,5 Prozent gestiegen, bevor der Kurs Anfang April in eine Seitwärtskonsolidierung überging. Aktuell notiert der Kurs bei 7,5622. Widerstand liegt bei 7,6280 (Hoch vom 11. April). Unterstützung bietet das Jahrestief bei rund 7,3900. Darüber stützt die 7,5180 (Tief vom 18. April).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.