Die Verbraucherpreise in Norwegen sind im März um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Die Prognose von 0,9 Prozent wurde damit unterschritten, wie Daten der norwegischen Statistikbehörde am Dienstag zeigen. Im Vergleich zum Februar 2012 sanken die Preise um 0,1 Prozent. Der Preisindex notierte bei 131,6 Punkten. Das Jahr 1998 wurde dabei mit 100 Punkten als Basis angesetzt.

Anzeige

Im Zeitraum Januar bis März 2012 stellte sich gegenüber Januar bis März 2011 ebenso ein Preisanstieg um 0,8 Prozent ein. Im Jahresvergleich waren Nahrungsmittel (+2,2 Prozent), Alkohol und Tabak (+3,3 Prozent), Gesundheit (+3,2 Prozent), Transportgewerbe (+3,3 Prozent) und Bildung (+3,0 Prozent) die größten Preistreiber. Größere Nachlässe gab es bei der Telekommunikation (-5,6 Prozent), Kleidung (-1,2 Prozent) und Haushaltsenergie (-2,6 Prozent).

Seit dem Jahrestief Anfang März ist EUR/NOK rund 2,7 Prozent gestiegen. Aktuell notiert der Kurs bei 7,5927. Widerstand liegt bei rund 7,6540 (diverse Tageshochs von Ende März). Unterstützung bietet das Jahrestief bei rund 7,3900.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.