Am Dienstag steht der nächste Leitzinsentscheid der norwegischen Zentralbank (Norges Bank) an. Aktuell besteht ein Zinsniveau von 1,75 Prozent. Der Konsens liegt bei einem unveränderten Niveau. Die Analysten der HSBC haben dagegen eine andere Einschätzung und erwarten im Kapitalmarktausblick für die laufende Woche eine Zinssenkung auf 1,5 Prozent.

Anzeige

Zum einen habe es bereits im Dezember eine Senkung um 50 Basispunkte gegeben, zum anderen verblieb die Teuerung zuletzt deutlich unter dem Inflationsziel von 2,5 Prozent. So stieg die Teuerung im Januar nur um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, was eine Zinssenkung erlaubt. Zudem könnten sich die Notenbanker an der anhaltend starken norwegischen Krone stören, welche die Exporte und die Beschäftigung belastet.

Melinda Burgess, Währungsstrategin bei der RBS, sieht es ähnlich. "Die Norges Bank beachtet den Wechselkurs sehr sorgfältig. Wir könnten eine Zinssenkung sehen“, sagte sie gegenüber Bloomberg, deren Umfrage bis Jahresende dagegen ein unverändertes Leitzinsniveau erwarten lässt.

EUR/NOK notiert bei 7,4798. Der Kurs hat den Abwärtstrend seit Dezember zur Seite verlassen. Eine starke Unterstützung findet sich im Bereich von 7,4148, wo das Tief von Freitag liegt. Widerstand liegt bei etwa 7,5600 (oberes Bollinger Band). Sollte der norwegische Leitzins gesenkt werden, könnte der Kurs in diesen Bereich vorstoßen.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.