Nach Einschätzung von Forex Capital Markets dürfte der Euro auch weiter unter Druck bleiben. Der Tiefstwert von 1,18 US-Dollar aus dem Juni 2010 sei aber noch relativ weit entfernt. Nach Auffassung der Experten haben die Manager der Euro-Krise bisher aber gezeigt, dass sie auch kurzfristig eingreifen können. So lange keine Bank wirklich nahe der Pleite steht, sei ein wirklicher Absturz der Währung unwahrscheinlich, heißt es.

    ANZEIGE
    Inline-Optionsscheine zu EUR/USD

    WKN Barriere oben Barriere unten Bid Ask Fälligkeit
    SE53KF 1,17 0,99 9,80 10,00 16.12.2016
    SE53KG 1,25 1,03 9,69 9,89 16.12.2016
    SE53KH 1,26 1,05 7,95 8,15 16.12.2016
    SE50G5 1,14 0,95 9,80 10,00 16.12.2016