Der Euro konnte am Montag die Marke von 1,24 knapp verteidigen, wobei es lange Zeit nicht danach aussah. Bereits am Freitag konnte sich das kurzfristig eingetrübte Chartbild wieder aufhellen. Die Gemeinschaftswährung müsse nach Einschätzung der Analysten der Helaba nun aber erst beweisen, ob die Kraft für weitere Kursgewinne ausreicht. Die Trading-Range geben die Experten mit 1,2312 bis 1,2496 an.