Die Europäische Zentralbank (EZB) erarbeitet einem Bericht von "Der Spiegel" zufolge derzeit ein Konzept für eine einheitliche europäische Bankenaufsicht. EZB-Präsident Mario Draghi hatte letzte Woche noch gesagt, dass diese Aufgabe von der EU-Kommission erledigt werden soll, wobei die EZB nur beratend zur Seite stehen sollte. Laut dem Magazin soll der EZB-Rat sich am letzten Donnerstag entschieden haben, ein eigenes Konzept zu erstellen, welches der Kommission bis September vorgelegt werden soll.

    Anzeige

    Erste Vorschläge der Kommission sollen bei der EZB auf Missfallen getroffen sein. Die EU-Kommission will offenbar die bestehende EU-Bankenaufsicht EBA zu einer echten Kontrollbehörde umfunktionieren, wobei die EZB weniger Aufgaben erhalten könnte als sich die EZB selber wünscht. Eine einheitliche europäische Bankenaufsicht ist Voraussetzung, damit die Kreditinstitute des Euro-Raums direkt Gelder aus dem Rettungsfonds ESM erhalten können.

    EUR/USD notiert bei 1,2289. Unterstützung liegt bei 1,2285 (Verlaufstief vom 1. Juni). Darunter würde ein Verkaufssignal mit einem Kursziel bei 1,2200 entstehen. Widerstand liegt bei 1,2400 (Hoch von letztem Freitag) und 1,2745 (Hoch vom 17. Juni).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte:Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu EUR/USD

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    DZT6R0 1,23 $ 1,23 $ 4,34 4,35 23,05 10.12.2014
    DZT6RY 1,21 $ 1,21 $ 5,91 5,92 16,93 10.12.2014
    DZV6R6 1,09 $ 1,09 $ 14,87 14,88 6,69 open end
    DZM62H 1,54 $ 1,54 $ 19,85 19,86 5,00 open end
    DZT6SJ 1,41 $ 1,41 $ 9,73 9,74 10,17 10.12.2014
    DZZ22M 1,34 $ 1,34 $ 4,26 4,27 23,11 open end