Anzeige

    Der Euro sank in der vergangenen Woche immer wieder auf neue Jahrestiefs und wiederholte dieses Vorgehen zu Wochenbeginn erneut. In der Folge bleibt die Gesamtsituation für den Euro nach Einschätzung der Analysten der Helaba äußerst schwierig. Fundamentale Daten der Eurozone werden kaum in der Lage sein, den Euro auf ein höheres Niveau zu heben, heißt es. Weitere Belastungen seien derzeit aber nicht zu erwarten. Mit den US-Daten der neuen Woche sollte das Wachstumsszenario untermauert und die Risikoaversion tendenziell gedrückt werden.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu EUR/USD

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    DZ947L 1,20 $ 1,21 $ 4,78 4,79 21,24 open end
    DZ8241 1,14 $ 1,14 $ 9,47 9,48 10,64 open end
    DZ8240 1,13 $ 1,13 $ 10,26 10,27 9,82 open end
    DZV5AU 1,41 $ 1,41 $ 11,44 11,45 8,73 04.03.2015
    DZ5DFG 1,39 $ 1,39 $ 9,78 9,79 10,15 open end
    DZZ7QW 1,31 $ 1,31 $ 3,65 3,66 27,09 10.12.2014