Nach Ansicht der Helaba ist die Indikatorenlage bei EUR/USD uneinheitlich und vor allem im Wochenchart zeigten sich unverändert Risiken. Entscheidend für den kurzfristigen Ausblick werde sein, ob es dem Euro gelingt, das Hoch von Anfang August bei 1,2444 US-Dollar zu überwinden, so die Devisenexperten der Landesbank in ihrer Publikation FX daily.