Nach Einschätzung der Analysten von Forex Capital Markets wird es für den Euro nach dem Absturz auf unter 1,23 US-Dollar immer schwerer, sich aus dem seit Mai vergangenen Jahres andauernden Abwärtstrend von 1,50 US-Dollar zu befreien. Vielmehr spreche derzeit vieles dafür, dass die nächste Marke nun das Tief aus dem Juni 2010 bei 1,19 US-Dollar sein wird, vor allem dann wenn das Bundesverfassungsgericht den Fiskalpakt und ESM in Frage stellt.