Die Prüfer der Troika haben ihre zwei Wochen anhaltende Überprüfung des griechischen Sparprogramms beendet. Man habe bei den Verhandlungen mit der Regierung "gute Fortschritte" erzielt und werde Anfang September nochmal nach Athen zurückkehren, berichtete "Zeit Online". Die Ergebnisse des nächsten Prüfberichts werden im September vorgestellt, anschließend wird über weitere Hilfen entschieden werden. Griechenland muss in der laufenden Woche Details seines Einsparprogramms für die Jahre 2013 und 2014 über 11,5 Milliarden Euro beschließen, worauf sich die Verhandlungsparteien vor wenigen Tagen geeinigt hatten.

    Anzeige

    Dies ist die Bedingung, dass eine weitere Kredit-Tranche der Troika im September in Höhe von 31,5 Milliarden Euro gezahlt werden kann. Ohne diese Hilfe ist Griechenland nicht mehr zahlungsfähig. Griechenland prüft unter anderem die Ausgabe von zusätzlichen Geldmarktpapieren (T-Bills), um die finanzielle Durststrecke bis zur Troika-Entscheidung im September zu überbrücken. Laut dem stellvertretenden griechischen Finanzminister Christos Staikouras bewegt sich Griechenland mit seinen Geldreserven derzeit im Grenzbereich.

    EUR/USD notiert bei 1,2391. Das Jahrestief bei 1,2034 stellt die nächste große Unterstützung. Unterstützung darunter liegt bei 1,1876 (Verlaufstief vom Juni 2010). Widerstand liegt bei 1,2745 (Hoch vom 17. Juni).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte:Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu EUR/USD

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    DZ947L 1,21 $ 1,21 $ 4,87 4,88 20,69 open end
    DZ8241 1,15 $ 1,15 $ 9,55 9,56 10,52 open end
    DZ8240 1,14 $ 1,14 $ 10,34 10,35 9,71 open end
    DZM62H 1,54 $ 1,54 $ 21,18 21,19 4,72 open end
    DZ5DFG 1,39 $ 1,39 $ 9,33 9,34 10,67 open end
    DZZ4E0 1,33 $ 1,33 $ 4,95 4,96 20,06 10.12.2014