Um 14:30 Uhr steht heute der US-Arbeitsmarktbericht zur Bekanntgabe an. Nach einem Beschäftigungszuwachs von zuletzt 69.000 Stellen werden für Juni 93.000 neue Stellen erwartet. Die Arbeitslosenquote von 8,2 Prozent soll unverändert bleiben.

    Anzeige

    Der Konsens für die neuen Stellen scheint etwas zu pessimistisch zu sein. So stieg die Zahl der Beschäftigten im US-Privatsektor laut ADP-Report im Juni um 176.000, nach einem Anstieg von 136.000 im Vormonat. Insbesondere der Dienstleistungssektor schuf neue Arbeitsplätze. Dazu passt auch die Beschäftigungskomponente des ISM-Index für den Dienstleistungssektor, die jüngst von 50,8 auf 52,3 Punkte zulegen konnte.

    Die Zahl der angekündigten Stellenstreichungen sank im Juni auf ein 13-Monats-Tief. Der Vier-Wochenschnitt bei den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe sank zuletzt um 1.500 auf 385.750 Anträge. Werte ab 350.000 Erstanträgen zeigen oft eine Erholungstendenz an.

    Die Vorlaufindikatoren, insbesondere der ADP-Report, deuten damit an, dass der Konsens für den Beschäftigungszuwachs etwas zu niedrig angesetzt sein könnte, sofern sich die oft bestehende Korrelation zwischen dem ADP-Report und dem offiziellen Bericht bestätigen sollte.

    EUR/USD notiert bei 1,2380. Nach dem gestrigen Zinsentscheid der EZB kam es zum größten Tagesverlust seit Anfang April. Unterstützung liegt bei 1,2285 (Verlaufstief vom 1. Juni). Widerstand liegt bei 1,2745 (Hoch vom 17. Juni).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu EUR/USD

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    DZ8244 1,18 $ 1,18 $ 4,78 4,79 20,57 open end
    DZ8240 1,14 $ 1,14 $ 8,01 8,02 12,30 open end
    DZV6R6 1,10 $ 1,10 $ 11,20 11,21 8,82 open end
    DZV6R7 1,63 $ 1,63 $ 31,67 31,68 3,12 open end
    DZZ07B 1,34 $ 1,34 $ 8,58 8,59 11,50 open end
    DZZ9FG 1,28 $ 1,28 $ 3,34 3,35 29,75 open end