New York (BoerseGo.de) - Die Preise für Gold haben sich seit Jahresbeginn vergleichsweise schwach entwickelt. Bisher steht ein Plus von 3 Prozent auf der Habenseite, was bisher der kleinste prozentuale Gewinn seit dem Jahr 2001 ist.

    Anzeige

    „Die Nachfrage aus China und Indien, den beiden weltweit größten Gold-Verbrauchern, war die letzten Monate schwach“, zitierte MarketWatch Ross Strachan, Rohstoffökonom bei Capital Economics. Eine weitere Eskalation der Euro-Krise würde Gold als „Sicheren Hafen“ aber wieder attraktiver machen. Zudem glaubt der Experte, dass sich die chinesische Nachfrage im zweiten Halbjahr wieder erholen wird.

    Der Goldpreis könne daher von aktuell rund 1.620 US-Dollar pro Unze bis Ende dieses Jahres auf 2.000 US-Dollar ansteigen. Eine weitere quantitative Lockerung der Geldpolitik in den USA oder in Europa könnte dem Goldmarkt auch auf die Sprünge helfen, so die Meinung.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Gold

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA8BY9 1.185,41 $ 1.209,00 $ 0,00 0,00 11,74 open end
    AA8DZV 1.139,09 $ 1.162,00 $ 11,76 11,79 8,22 open end
    ABN1GB 602,71 $ 633,00 $ 0,00 0,00 1,87 open end
    AA52DU 1.736,79 $ 1.702,00 $ 0,00 0,00 2,93 open end
    AA3PPR 1.945,34 $ 1.907,00 $ 0,00 0,00 2,00 open end
    AA8QAH 1.404,89 $ 1.377,00 $ 0,00 0,00 11,85 open end