Das Währungspaar GBP/USD ist auf knapp über 1,55 gesunken, nachdem die Bank of England (BoE) bei ihrer Sitzung das Anleihenkaufprogramm aufgestockt hat. Die Analysten der Credit Suisse sehen das Währungspaar auf Sicht von einem Monat weiterhin neutral, doch könnten tiefere Renditen in Großbritannien, die sich aus der Aufstockung der Anleihenkäufe durch die BoE ergeben, kurzfristig Druck auf das GBP ausüben, so die Experten.