In Großbritannien ist der vom britischen Einzelhandelsverband BRC erhobene Einzelhandelsmonitor im April deutlich gesunken. Neben einem schwierigen Konsumumfeld machte der Verband auch das vergleichsweise starke Vorjahresquartal für den Rückgang verantwortlich.

Anzeige

Im Jahresvergleich sanken die Umsätze um 3,3 Prozent. Im April 2011 hatte es gegenüber dem Vorjahr allerdings einen kräftigen Anstieg um 5,2 Prozent gegeben. Der Umsatz bei den Lebensmitteln fiel wieder unter das Vorjahresniveau. Das Wetter war im letzten Jahr wesentlich besser gewesen als im April dieses Jahres, so dass die Ergebnisse nicht ohne weiteres vergleichbar sind.

"Es war von vornherein unwahrscheinlich, dass der April 2012 ein Wachstum gegenüber April 2011 anzeigen wird, da sich die günstigen Wetterbedingungen des Vorjahres nicht wiederholt haben. Dennoch ist der Wert enttäuschend schwach ausgefallen“, sagte Stephen Robertson, Leiter des BRC.

GBP/USD notiert bei 1,6140. Widerstand liegt bei 1,6300 (Hoch vom 30.April) und 1,6600 (Verlaufshoch vom August 2011). Unterstützung liegt bei 1,5810 (Tief vom 16. April). Darüber stützt noch das Tief von Montag bei 1,6115.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.