Das Verbrauchervertrauen in Großbritannien nach Lesart von Nationwide hat sich im Februar leicht abgeschwächt. Der Vertrauenswert fiel auf 44,0 Punkte, nach etwas höheren 47,0 Punkten im Januar. Damit konnte das 5-Monatshoch aus dem Januar nicht bestätigt werden. Im Januar war der Index um neun Punkte gestiegen, nachdem er im Dezember zuvor auf ein Allzeittief von 38 Punkten gefallen war. Der Konsens lag bei 49 Punkten.

    Anzeige

    Eine ähnlich verhaltene Entwicklung hatte in der letzten Woche bereits das Verbrauchervertrauen nach Lesart der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) gezeigt. Der Index blieb im Februar unverändert, nachdem im Januar wie auch beim Index von Nationwide ein kräftiger Anstieg erfolgt war. Beide Indizes notieren damit im Bereich ihrer Niveaus vom Jahresanfang 2011, wobei sich die Indizes von den Jahrestiefstwerten in der zweiten Hälfte des letzten Jahres wieder etwas erholt haben.

    GBP/USD notiert bei 1,5810. Der Kurs läuft seit Ende Januar zur Seite. Widerstand liegt bei 1,5921 (Hoch dieser Woche) und 1,5993 (Hoch vom 29.02.). Unterstützung liegt bei rund 1,5771 (gestriges Tagestief).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.