Der Einkaufsmanagerindex der Dienstleister in Großbritannien ist im Juli den 19. Monat in Folge auf dem Wachstumspfad geblieben. Daten von Markit zufolge wurde ein Niveau von 51,0 Punkten gemeldet, nach 51,3 Punkten im Juni. Der Index ist jedoch auf das geringste Niveau seit 19 Monaten gefallen.

Anzeige

Chris Williamson, Chef-Volkswirt von Markit, zeigte sich besorgt über die Entwicklung. "Zwar ist die Beschäftigung den achten Monat in Folge gewachsen, jedoch stehen die Margen deutlich unter Druck. Das wirtschaftliche Umfeld wird rauer“.

Der Gesamtindex, der die Dienstleister und das verarbeitende Gewerbe zusammenfasst, sank im Juli erstmals seit 39 Monaten unter 50 Punkte. Damit liegt eine Kontraktion vor. Nach einem guten Jahresstart habe die Wirtschaft ihr Momentum verloren, so der Experte.

GBP/USD notiert bei 1,5539. Widerstand liegt bei rund 1,5767 (Hoch vom 27. Juli) und 1,5738 (Hoch vom 19. Juli). Unterstützung liegt bei 1,5467 (Tief vom 26. Juli) und 1,5388 (Verlaufstief vom 12. Juli).

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte:Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.