Der unveränderte Leitzins der britischen Notenbank (Bank of England, BoE) zu Anfang des Monats wurde einstimmig beschlossen. Das heute veröffentlichte Protokoll zeigt, dass alle neun Mitglieder den Leitzins bei unverändert 0,50 Prozent belassen wollten.

    Anzeige

    Bei der durch das Gremium beschlossenen erneuten Ausweitung des Anleihe-Aufkaufprogramms gab es unterschiedliche Meinungen. Sieben Notenbanker stimmten für eine Erhöhung um 50 Milliarden GBP auf jetzt 325 Milliarden GBP. Adam Posen und David Miles konnten sich mit ihrer Forderung nach einer Erhöhung um 75 Milliarden GBP nicht durchsetzen.

    Die Währungshüter sehen derzeit Anzeichen für eine etwas bessere nationale und internationale Wirtschaftsentwicklung. Zugleich wird mit einem Rückgang der Inflation gerechnet. Adam Posen und David Miles stuften die Abwärtsrisiken für die weitere Wirtschaftsentwicklung etwas höher ein, weshalb sie ein höheres Ankaufvolumen bei den Staatstiteln präferierten.

    GBP/USD notiert bei 1,5707 und ist heute unter Druck geraten. Widerstand liegt bei rund 1,5925 (Hoch der letzten Woche). Unterstützung liegt bei rund 1,5640 (Verlaufstief vom 14. Februar).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.