HVB Equity Research stufen die Aktie der GfK AG von „underperform“ auf „neutral“ auf. Das Kursziel wird von 30 auf 35 Euro erhöht.

Anzeige

Die Quartalszahlen des Marktforschungsunternehmens hätten im Rahmen der Markterwartungen gelegen. Nach Segmenten habe insbesondere der Bereich Medien überraschen können. Hier seien die Erlöse organisch im Jahresvergleich um 111 Prozent gestiegen. Enttäuscht habe hingegen das Segment Health Care, wo es in den USA zu Verzögerungen bei Vertragsabschlüssen gekommen sei und Restrukturierungen bei Martin Hamblin zu Buche geschlagen hätten.

GfK habe zugleich die Guidance für das Geschäftsjahr bestätigt. Weiterhin solle das organische Wachstum oberhalb des Marktwachstums liegen, das bei 5 Prozent erwartet werde. Das operative Ergebnis solle überproportional gesteigert werden.

Vor diesem Hintergrund hebe HVB für 2006 und 2007 die Umsatzprognose leicht auf 1,126 und 1,198 Milliarden Euro und die Ergebnisschätzung auf 1,92 und 2,32 Euro je Aktie an. Für das neue Kursziel seien insbesondere die gestiegenen Bewertungsmultiples der beiden relevanten Vergleichsunternehmen TNS und Ipsos verantwortlich.