Anzeige

    Melbourne (BoerseGo.de) – Das australische Ministerium für Rohstoff- und Energieresourcen erwartet, dass der Goldpreis 2012 durchschnittlich bei 1.810 US-Dollar je Feinunze liegen wird – dies wären knapp zehn Prozent mehr als der aktuelle Kurs. Als Gründe für den erwarteten Preisanstieg nennt das Ministerium die Schuldenkrise in einigen Ländern der Eurozone, negative US-Realzinsen, Notenbankkäufe und Inflationsdruck in den Emerging Markets, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch berichtet. Gegen 16:10 Uhr MEZ notiert Gold gegenüber dem Vortagsschluss kaum verändert bei 1.651,50 US-Dollar je Feinunze.