Frankfurt (BoerseGo.de) – Der Goldpreis tritt die letzten Handelstage auf der Stelle. Aktuell hält sich das Edelmetall über der psychologisch wichtigen Marke von 1.600 US-Dollar je Feinunze, nennenswerte Aufwärtsdynamik hat sich dennoch nicht eingestellt. Vom aktuell wieder schwächeren US-Dollar konnte der Kurs kaum profitieren.

    Anzeige

    Die Experten der Commerzbank (TagesInfo Rohstoffe) sehen dennoch einige Gründe für einen steigenden Goldpreis. So könnte sich Gerüchten zufolge die Einführung des Rettungsschirms ESM verschieben, da derzeit eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof läuft. Dies könnte auch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zeitlich nach hinten verschieben, was die Unsicherheit im Markt erhöhen könnte.

    Sollte eine weitere Lockerung der Geldpolitik seitens der wichtigsten Notenbanken erfolgen, würde dies höhere Inflationsraten heraufbeschwören, wovon Gold als Inflationsschutz profitieren sollte, so die Meinung. Man erwartet im Laufe des Jahres einen deutlichen Preisanstieg auf über 1.900 US-Dollar je Feinunze. Laut den Experten könnte dieses Niveau noch im vierten Quartal geknackt werden.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Gold

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA8EYM 1.227,45 $ 1.251,00 $ 0,00 0,00 21,39 open end
    AA8DZV 1.140,42 $ 1.162,00 $ 0,00 0,00 8,74 open end
    ABN1GB 603,40 $ 633,00 $ 0,00 0,00 1,88 open end
    AA3PPR 1.943,35 $ 1.907,00 $ 0,00 0,00 1,96 open end
    AA7SCT 1.417,51 $ 1.391,00 $ 0,00 0,00 9,81 open end
    AA7SCS 1.412,65 $ 1.386,00 $ 0,00 0,00 10,20 open end