New York (BoerseGo.de) – Die Goldkurse haben am Mittwoch nach anfänglichen Verlusten trotz des starken US-Dollars ins Plus gedreht. Händlern zufolge haben die sich zuspitzenden Probleme im spanischen Bankensektor die Flucht in vermeintlich Sichere Häfen wie die US-Anleihen verstärkt, wobei auch Gold als Sicherer Hafen auf Interesse gestoßen ist, berichtet MarketWatch.

    Anzeige

    Gold für die Lieferung im August stieg an der Comex der New York Mercantile Exchange um 5,90 US-Dollar oder 0,4 Prozent auf 1.556,90 US-Dollar pro Unze. Die Rendite zehnjähriger US-Bonds ist heute auf den niedrigsten Stand seit mindestens 60 Jahren gefallen. Die Anleihen wurden am Mittwoch nur noch mit 1,673 Prozent verzinst.

    „Gold und der US-Dollar haben oft eine inverse Beziehung, was aber derzeit nicht der Fall ist. Um die Marke von 1.525 US-Dollar herum scheint ein größeres Kaufinteresse zu bestehen“, sagte Vedant Mimani, Fondsmanager des Atyant Capital Global Opportunities Fund.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Gold

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA80L9 1.175,89 $ 1.199,00 $ 8,20 8,22 11,87 open end
    AA8DZV 1.139,91 $ 1.162,00 $ 10,91 10,93 8,89 open end
    ABN1GB 603,14 $ 633,00 $ 51,64 51,66 1,89 open end
    AA3QQZ 2.037,47 $ 1.998,00 $ 57,19 57,21 1,70 open end
    AA7SCS 1.413,21 $ 1.386,00 $ 9,87 9,89 9,87 open end
    AA7SCR 1.408,35 $ 1.381,00 $ 9,58 9,60 10,25 open end