Frankfurt (BoerseGo.de) – Gold konnte sich am Donnerstag dem allgemeinen Abwärtstrend am Rohstoffmarkt nicht entziehen. Der Goldpreis verlor rund 40 US-Dollar und gab auf 1.560 US-Dollar je Feinunze nach. Damit stellte sich ein 2-Wochentief ein, berichtet die Commerzbank im TagesInfo Rohstoffe.

    Anzeige

    Neben den nicht erfolgten quantitativen Lockerungsmaßnahmen durch die US-Notenbank Fed sehen die Experten in dem starken Ölpreisrückgang eine anhaltende Belastung für den Kurs. Dadurch geht die Inflationsgefahr zurück, was Gold als Versicherung gegen einen Kaufkraftverlust weniger attraktiv werden lässt.

    Belastend sei auch die schwache indische physische Goldnachfrage, was zum Teil an der Schwäche der indischen Rupie liegt. Diese ist gegenüber dem US-Dollar auf ein Allzeittief gesunken. Dadurch hat sich Gold für die Inder deutlich verteuert. Die Commerzbank rechnet daher in der nächsten Zeit nicht mit einer Erholung der indischen Goldnachfrage. Nach China ist Indien der weltweit zweitwichtigste Nachfrager.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Gold

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA8BY9 1.185,63 $ 1.209,00 $ 7,02 7,04 13,89 open end
    AA8EB8 1.122,16 $ 1.144,00 $ 11,82 11,84 8,22 open end
    ABN1GB 602,82 $ 633,00 $ 50,91 50,93 1,90 open end
    AA3PPQ 1.925,77 $ 1.888,00 $ 48,76 48,78 1,97 open end
    AA7SCS 1.413,88 $ 1.386,00 $ 10,23 10,25 9,35 open end
    AA8QAH 1.404,67 $ 1.377,00 $ 9,44 9,46 10,02 open end