Zürich (BoerseGo.de) – Der Goldkurs konnte den technischen Widerstand bei 1.600 US-Dollar je Unze gestern nicht überwinden und gab in der Folge wieder nach. Die Wahrscheinlichkeit einer weiteren geldpolitischen Lockerung in den USA ist nach Meinung der Analysten der Credit Suisse (Research Daily) gesunken, was Gold belastet hat.

    Anzeige

    So sind die jüngsten Immobilienmarktdaten in den USA besser als erwartet ausgefallen. Die US-Baubeginne stiegen im Juni auf den höchsten Stand seit dem Oktober 2008, was unerwartet positiv war. Der Chef der US-Notenbank Fed, Ben Bernanke, hat bei seiner Anhörung vor dem Bankenausschuss des US-Senats keine direkten Hinweise auf weitere quantitative Maßnahmen geliefert. Die Fed bereit sei zu handeln, sofern dies nötig werden sollte. Eine neue Rezession erwartet er in den USA derzeit nicht.

    Die technische Lage bei Gold sei neutral. Der Kurs verharre unter dem gleitenden 55-Tagesdurchschnitt. Die Hauptunterstützung sehen die Experten bei 1.530 US-Dollar. Widerstände werden bei 1.640 und 1.650 US-Dollar ausgemacht.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Gold

    Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    Call AA13HR 1.174,81 $ 1.197,00 $ 9,73 9,75 10,14 open end
    Call ABN2KR 662,78 $ 696,00 $ 47,78 47,80 2,03 open end
    Call ABN1GB 601,55 $ 631,00 $ 52,37 52,39 1,85 open end
    Put RBS6JT 1.954,73 $ 1.915,00 $ 64,99 65,09 1,49 open end
    Put AA52DU 1.739,81 $ 1.706,00 $ 32,38 32,40 3,00 open end
    Put AA7SCS 1.416,57 $ 1.389,00 $ 8,38 8,40 11,65 open end