Wien (BoerseGo.de) - Die Experten des "Öko Invest" Börsenbriefs empfehlen, die Aktie von Green Mountain Coffee Roasters weiter zu halten.

    Anzeige

    Nach Ansicht der Autoren hat das Unternehmen zuletzt erneut sehr ordentliche Zahlen präsentiert. Der Umsatz wurde im ersten 1. Quartal 2011/12 auf 1,16 Milliarden US-Dollar verdoppelt. Beim Überschuss ist ein Anstieg von 2,4 auf 104,4 Millionen US-Dolalr bzw. 66 Cents je Aktie verzeichnet worden, was deutlich über den Konsensschätzungen von 36 Cents lag. Der Barbestand hat sich im abgelaufenen Quartal auf rund 84 Millionen US-Dollar erhöht. Die Lagerbestände sind gleichzeitig von 672 auf 607 Millionen US-Dollar reduziert worden, während die offenen Forderungen auf über 412 Millionen US-Dollar angestiegen sind. Die Eigenkapitalquote liegt bei noch üppigen 63 Prozent.

    Vorstandschef Lawrence J. Blanford hat für das laufende Jahr einen Gewinn in der Spanne zwischen 2,55 und 2,65 US-Dollar je Aktie sowie ein Umsatzwachstum von mindestens 60 Prozent angekündigt. Auf dieser Basis liege das KGV bei etwa 25.