Frankfurt (BoerseGo.de) - Mögliche Angebotsengpässe im Landwirtschaftssektor und eine positivere wirtschaftliche Dynamik in Europa sorgen derzeit für eine Erholung bei den Rohstoffpreisen und könnten auch die künftige Preisentwicklung positiv beeinflussen. Darauf weisen die Experten der Fondsgesellschaft ING Investment Management in einem aktuellen Marktkommentar hin. Auch eine Erholung der Konjunktur in China könnte sich günstig auswirken, so die Experten.

Anzeige

"Der Preisanstieg bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen, vor allem Getreide und Ölsamen, ist derzeit Top-Thema am Rohstoffmarkt" erläutern die Experten. Die schwere Dürre in den Vereinigten Staaten habe zu massiven Ernteausfällen und der schlechtesten Getreideernte seit über 20 Jahren geführt. "Da die USA der weltgrößte Mais- und Sojabohnenerzeuger der Welt sind, schlagen die Missernten direkt auf die Preise für Getreide und Ölsamen durch", erläutern die Experten. Seit Mitte Juni habe deshalb der Landwirtschaftssektor alle anderen Rohstoffklassen deutlich hinter sich gelassen.

Insgesamt habe sich der Ausblick für den Rohstoffsektor verbessert. "Nicht zuletzt wegen der erfreulicheren wirtschaftspolitischen Aussichten in Europa und deutlicher Anzeichen für eine Erholung in China schätzen wir Rohstoffe als Asset-Klasse daher positiver ein", schreiben die Experten.