New York (BoerseGo.de) – Die Hedgefonds haben in der vergangenen Woche wieder stärker auf steigende Rohstoffpreise spekuliert, wobei Bloomberg bei Umfragen herausgefunden hat, dass dafür in erster Linie die Erwartung weiterer geldpolitischer Maßnahmen seitens der chinesischen Notenbank verantwortlich ist.

    Anzeige

    Das Timing der Hedgefonds war sehr gut. Der Standard & Poor‘s GSCI Spot-Index, der die Entwicklung von 24 Rohstoffen abbildet, stieg die dritte Woche in Folge. Es ging um 2,7 Prozent aufwärts, wobei sich die längste Gewinnphase seit dem 24. Februar eingestellt hat. Dabei legten in der letzten Woche 21 der 24 Rohstoffe zu. Bei Mais ging es um 6,8 Prozent aufwärts. Weizen verteuerte sich um 5,1 Prozent.

    Die Hedgefonds und Vermögensverwalter erhöhten ihre Netto-Longpositionen in 18 US-Futures und Optionen in der Woche zum 10. Juli um 8,9 Prozent auf 1,05 Millionen Kontrakte. Dies ist der höchste Wert seit dem 3. April. Bei Weizen wurde ein neuer Rekordwert registriert.

    "Die chinesischen Wirtschaftsdaten lassen darauf schließen, dass weitere expansive Maßnahmen anstehen könnten“, sagte James Paulsen, Chef-Stratege bei Wells Capital Management, die etwa 333 Milliarden US-Dollar an Vermögen betreuen.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Mais

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA1JW1 2,47 $ 2,66 $ 7,75 7,82 3,47 open end
    AA2H5C 1,61 $ 1,73 $ 14,43 14,50 1,87 open end