Palo Alto (BoerseGo.de) – Der weltgrößte IT-Konzern Hewlett-Packard berichtet für das erste Quartal einen Gewinn von 1,36 Dollar pro Aktie und übertrifft damit die Erwartungen von Wall Street um 7 Cent. Der Umsatz klettert gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 4 Prozent auf 32,3 Milliarden Dollar, was unter den Konsensschätzungen der Analysten von 32,95 Milliarden Dollar liegt. Die Bruttogewinnmarge fällt im ersten Quartal mit 12,4 Prozent über den erwarteten 11,7 Prozent aus. Die Bereiche Unternehmensserver, Speicher- und Netzwerkprodukte verzeichneten mit 22 Prozent das stärkste Wachstum. Die PC-Sparte legte um 11 Prozent zu, das Geschäft mit Druckern verbesserte sich um 13 Prozent.

    Anzeige

    Für das aktuelle erste Quartal stellt das Unternehmen einen Gewinn von 1,19 bis 1,21 Dollar pro Aktie in Aussicht, was unter den aktuellen Erwartungen von Wall Street von 1,25 Dollar pro Aktie liegt. Der für das zweite Quartal anvisierte Umsatz von 31,4 bis 31,6 Milliarden Dollar liegt ebenfalls unter den aktuellen Konsensschätzungen der Analysten von 32,59 Milliarden Dollar.

    Für das Geschäftsjahr 2011 erhöht das Unternehmen seine Gewinnprognose von 5,16 bis 5,26 Dollar auf 5,20 Dollar bis 5,28 Dollar pro Aktie. Die 2011-Umsatzprognose wird dagegen von 132 bis 133,5 Milliarden auf 130 bis 131,5 Milliarden Dollar reduziert, was gleichzeitig unter den Erwartungen von Wall Street von 132,95 Milliarden Dollar liegt.

    Die Aktie fällt nachbörslich aktuell 7,3 Prozent auf 44,75 Dollar.