Frankfurt (BoerseGo.de) - Lars Lusebrink, Analyst bei Independent Research, hat in einer aktuellen Studie die Aktie der Altria Group auf der Einstufung „Halten“ belassen. Das Kursziel sieht der Analyst bei 29,00 US-Dollar. Vergangenen Freitag schloss das Papier bei 28,41 US-Dollar. Die 52-Wochenspanne liegt zwischen 23,51 und 28,69 US-Dollar.

    Anzeige

    Der Philip Morris-Mutterkonzern hat seine Zielsetzung für 2011 beim berichtigten EPS von 1,60 bis 1,66 US-Dollar auf 1,58 bis 1,64 US-Dollar zurückgenommen. Ursächlich für den Schritt sind nach Angaben der Unternehmensführung Belastungen und Zinszahlungen wegen gerichtlicher Entscheidungen bzgl. der Williams und Bullock-Fälle. Auf Basis eine neuen Definition, ohne Berücksichtigung von Belastungen aus gerichtlichen Entscheidungen, sieht die Konzernführung das bereinigte EPS nun zwischen 2,01 bis 2,07 US-Dollar (alte Definition: 1,96 bis 2,02 US-Dollar). Dies decke sich mit seinen Erwartungen von 2,03 US-Dollar, schreibt Analyst Lusebrink.

    Des Weiteren hat Altria angekündigt, an hohen Dividendenzahlungen festzuhalten und mindestens 80 Prozent des bereinigten EPS auszuschütten. Aus Sicht des Finanzexperten ist dies positiv zu werten. Lusebrink erhöht infolgedessen seine DPS-Schätzung für 2011 auf 1,63 US-Dollar und für 2012 auf 1,75 US-Dollar.

    Die Aktie habe auf Sicht von drei Monaten um 6 Prozent zugelegt und befinde sich damit im Einklang mit dem S&P 500. Bei einem unveränderten Kursziel von 29,00 US-Dollar sei die Aktie damit fair bewertet.