Wien (BoerseGo.de) – Der Iran hat einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge mittlerweile mehr Zentrifugen zur Verfügung, mit denen atomwaffentaugliches Uran angereichert werden kann. Die Agentur berief sich auf westliche Diplomaten, die auf einen Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) verwiesen, der noch diese Woche vorgelegt werden könnte.

    Anzeige

    Demnach sollen seit Februar rund 350 weitere Zentrifugen in der unterirdischen Anlage von Fordow installiert worden sein, wobei eine Inbetriebnahme bisher nicht erfolgt ist. Dies verhärtet den Verdacht, dass mit dem Nuklearprogramm militärische Ziele verfolgt werden. Aufgrund des Programms ist der Iran mit zahlreichen internationalen Sanktionen konfrontiert, die unter anderem die Ölindustrie des Landes betreffen.

    Die seit gestern in Bagdad laufende Gesprächsrunde zwischen dem Iran und den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats sowie Deutschlands soll heute fortgesetzt werden. Die Konfliktparteien sollen gestern Vorschläge vorgelegt haben, wie der Streit beigelegt werden könnte, wobei keine Einzelheiten bekannt geworden sind.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Brent Crude Öl

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA7H5K 93,09 $ 96,80 $ 4,78 4,80 16,28 open end
    AA2WP0 67,12 $ 69,80 $ 24,82 24,84 3,10 open end
    AA1JMH 36,28 $ 37,73 $ 48,61 48,63 1,58 open end
    AA8MMZ 134,01 $ 128,66 $ 26,76 26,78 2,85 open end
    RBS7ZK 149,93 $ 143,95 $ 39,04 39,06 1,96 open end
    AA82NV 108,96 $ 104,62 $ 7,46 7,48 10,16 open end