Anzeige

    Washington (BoerseGo.de) - Nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) sollten die US-Abgeordneten die Unsicherheit beseitigen, welche durch die "finanzielle Klippe" (Auslaufen von Steuervergünstigungen zum Jahresende mit Wirksamwerden von Einschnitten im Bundeshaushalt) entstanden ist. Die Geschwindigkeit der Schuldenreduzierung sollte auf kurze Sicht nicht die wirtschaftliche Erholung untergraben, von welcher erwartet wird, dass sie in den nächsten zwei Jahren nur gemäßigt ausfallen wird. Das Wachstum in der größten Weltwirtschaft wird im Jahre 2012 mit durchschnittlich 2,0 Prozent und im Jahr 2013 mit 2,25 Prozent erwartet. Bei diesem Ausblick besteht die hauptsächliche Politikherausforderung für die Verantwortlichen der USA darin, auf kurze Sicht die verbleibende aber begrenzte Munition einzusetzen und auf mittlere Sicht fiskalische Stabilität wiederherzustellen.

    Der IWF vertrat die Ansicht, dass es entscheidend sei, dass die Abgeordneten die durch die "finanzielle Klippe" entstandene Unsicherheit beseitigen und im Bedarfsfalle ohne Verzögerung die Schuldenobergrenze anheben. Nach Einschätzung des IWF hat die US-Notenbank Fed Raum für eine weitere Lockerung der Geldpolitik, falls sich der Ausblick verschlechtern sollte. Weiter besteht die Meinung, dass bei Zugrundelegung der fundamentalen Daten der Dollar moderat überbewertet ist.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Nasdaq-100

    Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    Call AA2T9C 1.941,00 Pkt. 2.060,00 Pkt. 14,82 14,84 1,98 open end
    Call AA7SSF 2.959,00 Pkt. 3.140,00 Pkt. 7,25 7,26 4,01 open end