Mit Jandaya live und direkt im Flow des Marktes. Jandaya Briefing: das Wichtigste des Tages - pünktlich um 16:00 Uhr auf Ihrem Trading-Desk: www.jandaya.de

    Die wichtigsten Meldungen des Tages:

    Anzeige

    Konsumklima Uni Michigan steigt leicht an

    Der Konsumklimaindex der Uni Michigan notiert im August bei 73,6 Punkten. Im Juli lag der Wert bei 72,3. Ökonomen hatten für den August eine milde Abkühlung auf 72,2 Punkte erwartet.

    Eurozone verdoppelt Handelsüberschuss

    Die Eurozone hat ihren Handelsüberschuss in Juni massiv ausgeweitet. Nach ersten Schätzungen von Eurostat ergab sich für den Euroraum im Juni ein Überschuss von 14,9 Milliarden Euro im Warenverkehr mit der restlichen Welt. Im Juni 2011 ergab sich hier lediglich ein Saldo von plus 0,2 Milliarden Euro.

    EZB: Leistungsbilanz im Euroraum erhöht sich das dritte Mal in Folge

    Die Leistungsbilanz des Euroraums hat sich im Juni zum dritten Mal in Folge erhöht. Wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag mitteilte, wies die (saisonbereinigte) Leistungsbilanz einen Überschuss von 12,7 Milliarden Euro auf. Im Mai waren es revidiert 10,3 Milliarden Euro gewesen (zunächst: 10,9 Mrd. Euro).

    EU-Kommission: Euro ist irreversibel

    Die EU-Kommission trifft nach eigenen Angaben keine konkreten Vorkehrungen für den etwaigen Zerfall der Euro-Zone. Es gebe auch keinen Notfallplan für den Austritt Griechenlands oder eines anderen Landes aus der Euro-Zone, erklärte EU-Kommissionssprecher Bailly. Die Kommission wolle auch die Aussage des finnischen Außenministers nicht kommentieren, wonach sich Finnland auf einen Zerfall der Eurozone vorbereite.

    Bundesverfassungsgericht erlaubt militärischen Einsatz im Inland

    Das Bundesverfassungsgericht hat in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss entschieden, dass die Bundeswehr künftig auch im Inland eingesetzt werden kann. „Unter strengen Auflagen seien militärische Mittel zur Abwehr von Gefahren zulässig“, urteilte das Plenum des Gerichts. Es müssten sich aber um „Ausnahmesituationen katastrophischen Ausmaßes“ handeln.

    Apple und Samsung bieten gemeinsam für Kodak-Patente

    Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge wollen sich Apple, Google, Samsung, LG und HTC zusammentun, um gemeinsam für die Patente des insolventen US-Fotopioniers Eastman Kodak zu bieten. Der koordinierte Aufkauf der Kodak-Patente soll verhindern, dass diese den Patenkrieg der Konzerne weiter anfachen.

    Lufthansa: Vorerst keine Streiks zu befürchten

    Nach der Entscheidung der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO, vorerst nicht zu streiken, verbucht die Lufthansa-Aktie leichte Verluste. UFO fordert ein verbessertes Angebot der Airline bis Mitte nächster Woche.

    Landesbank Berlin will nicht mehr mit Nahrungsmitteln spekulieren

    Immer mehr Geldhäuser beenden ihre Spekulationen mit Nahrungsrohstoffen. Aktuellster Aussteiger ist die Landesbank Berlin (LBB). „Nach einem Beschluss der Geschäftsführung werden diese Papiere bis Ende September sukzessive reduziert“, sagte ein Unternehmenssprecher der „Süddeutschen Zeitung“.

    Patentstreit: Osram und Samsung einigen sich

    Die Siemens-Lichttochter Osram und der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung haben ihren Streit um Leuchtdioden-Patente beigelegt. Dies bestätigten die Südkoreaner an diesem Freitag in einer Mitteilung. Damit endet eine über ein Jahr währende Auseinandersetzung zwischen den Kontrahenten.

    Spaniens Banken und ihre toxischen Wertpapiere

    Nach Angaben der spanischen Zentralbank ist der Anteil der faulen Kredite der spanischen Geschäftsbanken im Juni auf 9,42 Prozent (Mai: 8,95 %) gestiegen.

    Kampf gegen hohen Ölpreis

    Frankreich und die USA prüfen Maßnahmen gegen die hohen Ölpreise. Laut der Nachrichtenagentur Reuters erwägt die US-Regierung eine Freigabe der strategischen Öl-Reserven. Beide Seiten prüften aber alle Optionen, heißt es.

    Die wichtigsten Meldungen der Vorbörse können Sie hier nachlesen Jandaya Wake Up Call: das Wichtigste der Vorbörse

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Deutsche Lufthansa AG

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    HY55PC 12,01 € 12,50 € 1,34 1,36 10,04 open end
    HY4YFR 9,60 € 10,10 € 3,75 3,77 3,57 open end
    HY4WBA 17,50 € 17,50 € 4,17 4,19 3,19 18.03.2015
    HY5A87 14,50 € 14,50 € 1,29 1,31 10,27 17.06.2015