Mit Jandaya live und direkt im Flow des Marktes. Jandaya Briefing: das Wichtigste des Tages - pünktlich um 16:00 Uhr auf Ihrem Trading-Desk: www.jandaya.de

Die wichtigsten Meldungen des Tages:

Anzeige

Griechenland unterbreitet Angebot zum Schuldenschnitt

Griechenland hat den privaten Gläubigern das offizielle Angebot zum Schuldenschnitt unterbreitet. Die Regierung zeigte sich zuversichtlich, dass eine "sehr hohe" Beteiligungsquote erreicht wird.

Griechenland-Hilfen auch ohne IWF-Unterstützung

Die Bundesregierung knüpft die Beteiligung Deutschlands am zweiten Griechenland-Rettungspaket nicht an eine Beteiligung des Internationalen Währungsfonds (IWF), wie Reuters unter Berufung auf einen Brief von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble an Bundestagspräsident Norbert Lammert berichtet.

Bundesregierung schließt weitere Griechenland-Hilfen nicht aus

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble schließt weitere Finanzhilfen für Griechenland nach dem Auslaufen des zweiten Hilfspakets im Jahr 2014 nicht aus. "Es ist möglicherweise nicht das letzte Mal, dass sich der Deutsche Bundestag mit Finanzhilfen für Griechenland befassen muss", heißt es in einem Schreiben Schäubles an die Abgeordneten des Bundestages.

Volkswagen übertrifft Erwartungen

Volkswagen hat 2011 mit einem vorläufigen Umsatz von 159,3 Milliarden Euro (Vorjahr: 126,9 Milliarden Euro) und einem Nettogewinn von 15,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,84 Milliarden Euro) die Analystenschätzungen von 157 bzw. 15,1 Milliarden Euro übertroffen. Das operative Ergebnis lag mit mit 11,278 Milliarden Euro nach 7,14 Milliarden im Vorjahr unter den Erwartungen von 11,43 Milliarden Euro. Volkswagen will für 2011 eine Dividende von 3,00 Euro je Stammaktie beziehungsweise 3,06 Euro je Vorzugsaktie ausschütten.

Britische Wirtschaft schrumpft um 0,2 Prozent

Die Wirtschaft in Großbritannien und Nordirland ist im vierten Quartal 2011 wie erwartet um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal geschrumpft. Im dritten Quartal war die britische Wirtschaft noch um 0,6 Prozent gewachsen.

Uni-Michigan-Konsumindex steigt unerwartet

Der Konsumklimaindex der Uni Michigan notiert im Februar bei 75,3 Punkten, erwartet wurde ein Wert von 72,50 nach 75,00 zuvor.

Balda verkauft TPK-Aktien

Balda hat den Verkauf von 20 Millionen Aktien des auf Taiwan ansässigen Touchscreenherstellers TPK vereinbart. Der Erlös soll sich auf rund 238 Millionen Euro belaufen. Die Balda-Beteiligung an TPK verringert sich von 16,1 Prozent auf 7,6 Prozent. Ein Teil des Verkaufserlöses soll als Sonderdividende ausgeschüttet werden.

Moody\'s bestätigt TUI-Kreditwürdigkeit

Die Ratingagentur Moody\'s hat die Kreditwürdigkeit des Reisekonzerns TUI mit "B3" bestätigt und den Ausblick von "stabil" auf "positiv" angehoben.

JC Penney übertrifft Erwartungen

JC Penney hat mit einem Gewinn je Aktie von $0,74 die Analystenschätzungen von $0,67 übertroffen. Der Umsatz lag mit $5,43 Mrd unter den Erwartungen von $5,50 Mrd. Die Prognose wurde bestätigt.

Deutschland: Neuverschuldung bei 1% vom BIP

Die Neuverschuldung von Bund, Ländern, Kommunen und der Sozialversicherung ist 2011 um 80 Milliarden Euro auf 26 Milliarden Euro gesunken. Das Defizit hat sich damit auf 1,0 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) verringert.

Procter & Gamble will sparen

Procter & Gamble will bis 2013 rund 10 Milliarden Dollar einsparen. Weltweit sollen 5.700 Arbeitsplätze gestrichen werden. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen derzeit 14.000 Mitarbeiter.

Fresenius-Tochter erhält FDA-Warnbrief

Die Fresenius-Tochter APP Pharmaceuticals hat einen Warnbrief der US-Gesundheitsbehörde FDA erhalten. Es geht um Mängel am US-Produktionsstandort Grand Island. Die Produktion in dem Werk soll ungehindert fortgesetzt werden. Das Unternehmen erwartet außerdem keine Auswirkungen auf Umsatz und Ergebnis im US-Geschäft.

Die wichtigsten Meldungen der Vorbörse können Sie hier nachlesen Jandaya Wake Up Call: das Wichtigste der Vorbörse

Den aktuellen Beitrag von Jandaya TV können Sie hier aufrufen: JandayaTV: Chemieindustrie Deutschland

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu Fresenius SE & Co. KGaA

Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
Call HY2DAW 102,00 € 102,00 € 0,67 0,69 16,50 18.06.2014
Call HY2A8G 96,2595 € 99,25 € 1,29 1,31 8,57 open end
Put HY2DEC 124,096 € 120,50 € 1,50 1,52 7,16 open end
Put HY3S2L 113,819 € 113,819 € 0,51 0,53 20,16 open end