Frankfurt (BoerseGo.de) – Kaffee erholt sich am Dienstag ein wenig von seinen deutlichen Verlusten zu Wochenbeginn, die den Preis bis 224,32 US-Cents je Pfund gedrückt hatten. Jüngste CFTC-Daten zeigen, dass spekulative Anleger prinzipiell nach wie vor negativ gegenüber Agrarrohstoffen eingestellt sind.

    Anzeige

    Während jedoch die Zahl der Netto-Short-Positionen bei allen anderen Agrarrohstoffen gestiegen ist, setzten spekulative Anleger bei Kaffee hingegen vermehrt auf steigende Notierungen, d.h. die Netto-Long-Positionen sind in der Woche bis zum 22. November gestiegen.

    „Die Aussicht, dass insbesondere hochwertige Arabica-Bohnen auf der Angebotsseite knapp bleiben, überwiegt hier die Furcht vor Nachfrageeinbrüchen im Zuge weltwirtschaftlicher Schwierigkeiten“, kommentieren die Rohstoffanalysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“. Gegen 15:20 Uhr MEZ notiert Kaffee bei 226,27 US-Cents je Pfund.