New York (BoerseGo.de) – Die Aktien von Krankenhaus-Betreibern gehören am Donnerstag zu den größten Tagesgewinnern. Kurstreiber ist die Gesundheitsreform von Barack Obama. Der Oberste Gerichtshof der USA hat die Gesundheitsreform Obamas bestätigt, wonach jeder US-Bürger, der sich eine Krankenversicherung leisten kann, diese auch abschließen muss.

    Anzeige

    Laut MarketWatch-Experte Nigam Arora könnten die Gewinne einzelner Krankenhausbetreiber dadurch um rund 25 Prozent steigen. Durch die Reform werden 95 Prozent der rund 310 Millionen Amerikaner versichert sein. Vor der Reform waren es nur 83 Prozent gewesen.

    Die Krankenhaus-Aktien von Tenet Healthcare (+5,1 Prozent), Community Health Systems (+6,6 Prozent), HCA Holdings (+9,2 Prozent), LifePoint Hospitals (+5,9 Prozent) und Universal Health Services (+7,5 Prozent) haben heute positiv reagiert. Die Zahl der Aufenthalte in den Krankenhäusern sowie die Behandlungen dürften zukünftig steigen.

    Neben der größeren Zahl an Versicherten sind auch die Rechte der Versicherten gestärkt worden. So dürfen Versicherungen keine bestehenden Policen mehr widerrufen nur weil der Versicherte erkrankt ist und so höhere Kosten für den Versicherer hervorruft.