New York (BoerseGo.de) – Die von Bloomberg befragten Händler zeigen sich für Kupfer derzeit bärisch gestimmt. Die meisten Experten rechnen in der kommenden Woche mit einem Kursrückgang, wobei zuletzt vor sechs Wochen eine vergleichsweise skeptische Grundhaltung vorlag.

Anzeige

Den Händlern bereitet derzeit die Wirtschaftsentwicklung in China Sorgen. Chinas Wirtschaftsaktivität hat sich verlangsamt. Das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal stieg nur um 7,6 Prozent im Jahresvergleich, was das schwächste Wachstumstempo seit dem ersten Quartal 2009 ist. Von Januar bis Juni 2012 wuchs die Wirtschaft um 7,8 Prozent, nach 9,6 Prozent im gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Dreizehn der 28 von Bloomberg befragten Experten erwarten, dass das Industriemetall in der nächsten Woche billiger werden wird. Sechs Experten erwarten eine Seitwärtsbewegung. Neun Analysten erwarten, dass der Kurs steigen wird. Die Bärenquote liegt damit bei 46,5 Prozent.

"Die Leute sind besorgt über die Verlangsamung des Wachstums in China, was zu einer sinkenden Nachfrage nach Industriemetallen führen kann“, erklärte Daniel Briesemann, Analyst bei der Commerzbank.

Kupfer notiert aktuell bei 7.577 US-Dollar pro Tonne auf dem Niveau des Eröffnungskurses von Januar 2012. Letztes Jahr gaben die Kurse um 21 Prozent nach.