Anzeige

    Beijing (BoerseGo.de) – Chinas Kupferproduktion ist im Juli gesunken. Laut einer Datenveröffentlichung des Nationalen Statistikbüros wurden 483.000 Tonnen Kupfer produziert, was 6,8 Prozent unter dem Vormonatswert lag. Zugleich stellte sich ein 5-Monatstief ein. Laut der chinesischen Zollbehörde fielen auch die Kupferimporte schwächer aus. So wurden im Juli 366.500 Tonnen Kupfer importiert, was ein 10-Monatstief war und 5,9 Prozent unter dem Vormonatswert lag. Laut Bloomberg kam es saisonal bedingt infolge der niedrigen Kupferpreise sowie der zuletzt erhöhten Lagerbestände an der Börse in Shanghai (SHFE) bei den chinesischen Produzenten zu verstärkten Wartungsarbeiten. Dies wird von Experten als Indiz für eine derzeit eher verhaltene Nachfrage in dem Land gewertet.