Frankfurt (BoerseGo.de) – Aufgrund einer am 6. Mai eingeführten Exportsteuer von 20 Prozent auf diverse Rohstoffe sind die Rohstoffexporte von Indonesien stark rückläufig. Daten des Handelsministeriums zufolge sanken die Ausfuhren von Nickel im Juni im Vergleich zum Vormonat um 80 Prozent auf 572.000 Tonnen. Die Exporte von Kupfer gaben um 90 Prozent auf 20.000 Tonnen nach, berichtete die Commerzbank im TagesInfo Rohstoffe. Bauxit, ein Vorprodukt von Aluminium, wurde gar nicht mehr verschifft.

Anzeige

Indonesien ist weltweit der drittgrößte Nickelminenproduzent. Mit der „Grasberg-Mine“ wird dort die zweitgrößte Kupfermine der Welt betrieben. Bei Bauxit ist man der weltweit zweitgrößte Produzent. Ab 2014 plant das Land einen Exportstopp für Metallerze. Indonesien möchte, dass mehr Erze im Land selbst verarbeitet werden, so dass höherwertigere Waren exportiert werden.

Die Analysten sehen durch die Maßnahmen für den größten Abnehmer China derzeit keine Probleme. Das Reich der Mitte hat vor der Einführung der Exportsteuer bei diversen Rohstoffen vorsorglich rekordhohe Lagerbestände aufgebaut.