New York (BoerseGo.de) – Die Maiskurse haben gestern einen Teil ihrer Gewinne vom letzten Freitag wieder abgegeben, nachdem Daten aus den USA auf einen guten Fortschritt bei der US-Maisaussaat hindeuteten. Mittelfristig erwarten Rohstoffexperten durch die hohe chinesische Importnachfrage Kursimpulse für den Rohstoff.

Anzeige

Laut der US-Landwirtschaftsbehörde USDA wurden in der Woche bis zum 29. April etwa 53 Prozent der geplanten Anbaufläche bereits mit Mais bestellt. Dies waren zehn Prozent mehr als erwartet. Eine Woche zuvor waren es erst 28 Prozent gewesen. Der 5-Jahresdurchschnittswert für diesen Zeitpunkt liegt bei nur 27 Prozent.

"China hat nicht genug Getreide, um die hohe Nachfrage zu befriedigen. Daher sollten die Importwerte weiterhin hoch ausfallen. Die Mais-Produktion in Argentinien soll dieses Jahr nur 21,2 Millionen Tonnen erreichen, verglichen mit 23,6 Millionen Tonnen im Vorjahr. Erst im nächsten Jahr soll das Angebot dann auf 24,68 Millionen Tonnen steigen. Die Kurse sollten sich dadurch gestützt zeigen“, äußerte Lynette Tan, Analystin bei Phillip Futures gegenüber Bloomberg.

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu Mais

Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
Call AA1JW1 2,37609 $ 2,5658 $ 18,94 19,01 1,91 open end
Call AA2LD7 3,08309 $ 3,329 $ 13,82 13,89 2,61 open end