New York (BoerseGo.de) - Die Analysten von Morgan Stanley haben ihr Kursziel für den Pay-TV-Sender Sky Deutschland nach Zahlenausweis zum zweiten Quartal von 3,00 auf 3,25 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen.

    Anzeige

    Sky Deutschland verdient erstmals seit Jahren wieder Geld - zumindest vor Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verbuchte der Bezahlsender im zweiten Quartal eine schwarze Zahl, getragen vor allem vom weiter kräftigen Kundenzustrom. Unter dem Strich steht allerdings noch immer ein Quartalsverlust von knapp 14 Millionen Euro. Der Umsatz legte im zweiten Quartal um 18 Prozent auf 326,7 Millionen Euro zu. Vor allem profitiert der Sender von seinem deutlich ausgebauten Angebot. Auch der Anteil der Kunden, die hochauflösende HD-Angebote beziehen und dafür mehr zahlen wurde ausgeweitet.

    Die Analysten von Morgan Stanley bezeichnen das positive Ebitda als einen Meilenstein für Sky, wenngleich das positive Momentum erwartet worden war. Ihrer Ansicht nach ist der Behahlsender auch mit den Bundesliga-Übertragungsrechten für die kommenden fünf Jahre gut aufgestellt.

    Die stetig wachsende Kundenzahl, die gestiegene Kundenzufriedenheit, eine geringere Kündigungsquote - es scheint, so Morgan Stanley, dass das Bezahlfernsehen in Deutschland so langsam aber sicher akzeptiert wird. Sky jedenfalls sei in operativer Hinsicht auf einem guten Wege.