Anzeige

    Stuttgart (BoerseGo.de) – Nickel setzt zum Wochenschluss seinen Abwärtstrend fort und ist jüngst auf ein frisches Dreijahrestief bei 15.264,00 US-Dollar je Tonne gefallen. Die politisch motivierten Exportrestriktionen in einem der wichtigsten Förderländer der Welt, Indonesien, in Verbindung mit dem Einbruch der Produzentenmargen dürften das Angebotswachstum von Nickel in den kommenden Monaten deutlich beschneiden und den Marktüberschuss reduzieren, wie Sven Streitmayer, Rohstoffanalyst bei der Landesbank Baden Württemberg im heute veröffentlichten „Commodities Weekly“ schreibt.

    „Trotz Nachfrageabschwächung rechnen wir daher weiterhin mit einer Preiserholung von LME-Nickel und halten an unserem mittelfristigen Kursziel von 20.000 USD pro Tonne zum Jahresende fest“, so Streitmayer.