Die Preise für Nahrungsmittel haben sich in Neuseeland im März gegenüber dem Vormonat verbilligt. Gegenüber dem Vormonat fielen die Preise um 1,0 Prozent, teilte das neuseeländische Statistikamt heute mit. Im Februar hatte es einen Anstieg um 0,6 Prozent gegeben. "Die Preise sanken im März in allen fünf großen Lebensmittel-Kategorien. Dies geschah das letzte Mal im Oktober 2009", äußerte Chris Pike vom Statistikamt.

Anzeige

In den zwölf Monaten bis März 2012 stiegen die Preise um 0,2 Prozent. Dabei legten drei der fünf Untergruppen bei den Lebensmitteln im Preis zu. Höhere Preise wurden dabei im Lebensmittelhandel (+1,7 Prozent), bei Restaurantbesuchen (+1,4 Prozent) und nicht-alkoholischen Getränken (+2,5 Prozent) registriert. Bei Obst und Gemüse (-7,2 Prozent) und Fleisch, Geflügel und Fisch (-0,9 Prozent) gab es Preisnachlässe.

NZD/USD notiert bei 0,8201. Die 0,8470 (Verlaufshoch vom 29. Februar) stellt den nächsten massiven Widerstand. Zuvor müsste die 0,8320 (Hoch von letzter Woche) überwunden werden. Unterstützung bietet die 0,8060 (Tief vom 14. März).

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.