Der Leitzins in Neuseeland liegt weiterhin bei 2,5 Prozent. Die neuseeländische Notenbank RNBZ sprach heute von Erholungstendenzen in der Wirtschaft, weshalb man den Leitzins beibehielt. Aufgrund der starken Währung sieht man derzeit auch keine dauerhaften Inflationsgefahren.

    Anzeige

    Mittelfristig soll die Inflation im Zielbereich zwischen 1 bis 3 Prozent verbleiben. Die Verbraucherpreise in Neuseeland waren im März-Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,5 Prozent gestiegen, auf Jahressicht legten die Verbraucherpreise um 1,6 Prozent zu.

    Barclays Capital geht im “New Zealand: RBNZ April OCR Review” davon aus, dass der Leitzins die nächsten Monate unverändert bleiben wird. Für den Dezember rechnen die Experten dann mit einer Erhöhung um 0,25 auf 2,75 Prozent. Aufgrund des Zinsvorteils gegenüber den meisten Währungen der G10-Länder ist man für den Kiwi leicht positiv gestimmt.

    NZD/USD notiert bei 0,8176. Die 0,8470 (Verlaufshoch vom 29. Februar) stellt den nächsten massiven Widerstand. Zuvor müsste die 0,8320 (Hoch vom 12. April) überwunden werden. Unterstützung bietet die 0,8060 (Tief vom 14. März).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.