Anzeige

    New York (BoerseGo.de) - Die Ölpreise haben zum Wochenauftakt ihre Verluste im Zuge des Wahlausgangs in Frankreich und Griechenland fortgesetzt. Der Preis für ein Barrel Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fällt an der New Yorker Terminbörse Nymex am späten Nachmittag um 1,92 Dollar auf 96,57 Dollar. Intraday rutschte der Ölpreis sogar auf 95,57 Dollar und damit auf das niedrigste Niveau seit Mitte Dezember 2011. Seit Mitte vergangener Woche hat der Preis für ein Barrel Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mehr als zehn Prozent verloren.

    Händler führen den Kursrückgang für das schwarze Gold auf die Verunsicherung der Anleger nach den Wahlergebnissen vom Wochenende zurück. In Frankreich löste der Sozialist Francois Holland Sarkozy ab und in Griechenland büßten die großen Parteien ihre Mehrheit ein. Auslöser für den Kursrutsch waren in der vergangenen Woche neben schwachen US-Konjunkturdaten die stark angestiegenen US-Ölreserven, die auf den höchsten Stand seit mehr als 21 Jahren geklettert sind.