Wien (BoerseGo.de) - Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) wird ihre Ölfördermenge in der nächsten Zeit unverändert lassen. Die Mitglieder des Ölkartells teilten am Donnerstag in Wien mit, dass die Vereinbarung über die tägliche Ölfördermenge von 30 Millionen Barrel beibehalten wurde, berichtet MarketWatch.

    Anzeige

    Bei einer deutlichen Reduzierung der Förderung würde der Ölpreis laut Einschätzung der OPEC steigen. Um keine zusätzlichen Gefahren für die globale Wirtschaftsentwicklung heraufzubeschwören, sehe man von einer Senkung der Förderquote ab. Das nächste turnusmäßige Treffen findet am 12. Dezember in Wien statt.

    Faktisch muss die Produktion jedoch leicht gedrosselt werden, da zuletzt 31,6 Millionen Barrel Öl produziert wurden, äußerte der Generalsekretär Abdalla Salem El-Badri. Saudi-Arabien als größter Ölproduzent der Welt fördert derzeit so viel wie seit 30 Jahren nicht mehr und soll die Produktion leicht drosseln.