Frankfurt (BoerseGo.de) – Platin konsolidiert am Dienstag die zuletzt deutlichen Verluste, die das Edelmetall zu Wochenbeginn auf ein Viermonatstief bei 1.438,00 US-Dollar geführt hatten. Der globale Platinmarkt hat im vergangenen Jahr einen Angebotsüberschuss von 430.000 Unzen aufgewiesen, wofür neben der Ausweitung des Angebots von Minenproduzenten auch ein erhöhtes Platinangebot aus Altschmuck verantwortlich war. Dies geht aus dem zu Wochenbeginn veröffentlichten Halbjahresbericht Johnson Matthey, dem weltweit größten Verarbeiter von Platin und Palladium, hervor.

    Anzeige

    Wie die Rohstoffanalysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ weiter berichten, lag die Investmentbachfrage jedoch trotz eines Anstiegs der chinesischen Schmucknachfrage 30 Prozent unter dem Vorjahreswert. Für dieses Jahr erwarte Johnson Matthey einen ähnlich hohen Angebotsüberschuss, hieß es. „Zwar könnte das Angebot unter anderem streikbedingt niedriger ausfallen, aber auch die Nachfrage soll leicht nachlassen, was dem schwachen Automarkt in Europa (Diesel-Katalysatoren) geschuldet sein dürfte“, so die Commerzbank. Gegen 17:25 Uhr MESZ notiert Platin bei 1.441,50 US-Dollar je Feinunze.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Platin

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA8EM9 1.302,54 $ 1.366,00 $ 0,82 0,86 13,26 open end
    237650 842,75 $ 884,00 $ 4,32 4,36 2,49 open end
    AA1EDZ 584,52 $ 613,00 $ 6,29 6,33 1,71 open end
    AA2W2L 2.158,98 $ 2.053,00 $ 5,70 5,74 1,88 open end
    AA2AGR 1.865,50 $ 1.774,00 $ 3,47 3,51 3,09 open end
    AA82XZ 1.522,60 $ 1.447,00 $ 0,86 0,90 12,35 open end