Frankfurt (BoerseGo.de) – Die Analysten von Independent Research haben in einer aktuellen Studie ihre "Halten"-Empfehlung für die Aktie von Procter & Gamble bekräftigt. Das Kursziel wurde zugleich von 69,00 auf 70,00 US-Dollar heraufgesetzt.

Anzeige

CFO Jon Möller habe anlässlich einer Investorenkonferenz am 23.05. eine Änderung der strategischen Ausrichtung angekündigt, schreibt Senior Analyst Lars Ludebrink. So nehme der Konsumgüterkonzern von den bisherigen Plänen Abstand, den Ausbau des Produktportfolios und die regionalen Expansion in Schwellenländer stärker voranzutreiben. Stattdessen wolle sich P&G nun auf den Ausbau der Position in den wichtigsten und größten Ländern bzw. Regionen konzentrieren. In den Regionen Nordamerika und China sehe Möller noch ausreichende Investitionsmöglichkeiten. Die Zielsetzung richte sich darauf, die eigene Marktposition in den 40 größten und profitabelsten Märkten und in den 10 größten Schwellenländern auszubauen.

Für ihn komme dieser Strategieschwenk mit Blick auf die im Zuge der Zahlenveröffentlichung zum dritten Quartal (Q3) 2011/12 vorgenommene Senkung des Ergebnisausblicks wenig überraschend, schreibt Lusebrink weiter. Er halte die Neuausrichtung vor allem unter Rentabilitätsgesichtspunkten für sinnvoll, da die Rentabilität in Q3 2011/12 erneut rückläufig gewesen sei. Auf Sicht von drei Monaten habe sich die Aktie mit einem Rückgang von 7 Prozent moderat schwächer entwickelt als der Dow Jones.