Frankfurt (BoerseGo.de) – Die Analysten von Independent Research haben das Kursziel für die Procter & Gamble-Aktie von 68,00 auf 67,00 US-Dollar reduziert und ihr Votum "Halten" bestätigt. Aktuell steht die Aktie bei 65,03 US-Dollar.

    Anzeige

    Das Unternehmen hat gegenüber der Financial Times Deutschland jüngst bestätigt, einen konzernweiten, unbefristeten Einstellungsstopp verhängt zu haben, wie Analyst Lars Lusebrink in seinem Bericht schreibt. Ursächlich sei die schwierige konjunkturellen Lage. So sieht Procter & Gamble für Deutschland noch eine positive Entwicklung, für das restliche Europa und die USA geht die Konzernführung indes von einer deutlichen Konjunkturabschwächung aus. Auch Asien soll hinter den Erwartungen zurückbleiben.

    Nach Ansicht der Finanzexperten kommt der Einstellungsstopp überraschend. Er dokumentiere, wie negativ die konjunkturelle Entwicklung eingeschätzt werde. Im Folge dessen hat Independent Research die Prognosen für das Geschäftsjahr 2011/12 (per Ende Juni) überarbeitet und geht statt zuvor von einem Wachstum von plus 6 Prozent auf 87,5 Milliarden US-Dollar nun von 3 Prozent Umsatzzuwachs auf 85 Milliarden US-Dollar aus. Das bereinigte EPS soll nun bei 4,15 US-Dollar liegen, nachdem zuvor 4,28 US-Dollar angepeilt worden waren. Beim berichteten EPS prognostizieren die Analysten nach 4,28 nun 4,52 US-Dollar.

    Den Ausblick für das Geschäftsjahr 2012/13 senken sie beim Umsatz von 91,9 auf 89,3 Milliarden US-Dollar und das berichtete sowie bereinigte EPS wurde von 4,58 auf 4,45 US-Dollar gekürzt.